St.Brigitta Bruderschaft siegt überraschend!

Die St.Brigitta Bruderschaft hat überraschend erstmals seit 2002 das BSV Pokalkegeln für sich entschieden. Mit 5 Holz Vorsprung auf die Kompanie Windberger Mühle und 10 Holz Vorsprung auf die Lindenkompanie konnte das junge Team der Bruderschaft zwei Favoriten auf die Plätze 2 und 3 verweisen und die kleine Sensation perfekt machen!!

DSCF1369-768x576

Gefreut hat uns die starke und große Beteiligung (fast) aller BSV Kompanien und der Besuch zahlreicher weiterer Gäste. Um 19.30 Uhr war die Gaststätte Maki’s gerammelt voll, ganze 12 Teams gemeldet und die ersten Kugeln rollten über das Kegelparkett. Erstmals nahm eine Kegelmannschaft der BSV-Jugend teil, bestehend aus den Jugendwarten und dem Jungkönigshaus.

Unter den Augen des neuen Königshauses um König Dieter Schilken und den Rittern Dieter Peters und Andreas Reinl wurde durchweg auf gutem und sehr ausgeglichenen Niveau gekegelt.  Bis zur 6. und letzten Runde konnte sich kein Team von der Konkurrenz absetzen, sodass Spannung bis zum letzten Wurf garantiert war. Am Ende setze sich die St.Brigitta Bruderschaft verdient mit 5 Holz Vorsprung durch und holte den Wanderpokal erstmals seit 15 Jahren. Entsprechend groß, ausgelassen und laut war die Freude im Anschluss. Wir sagen herzlichen Glückwunsch! Die „rote Laterne“ nahmen die Jungs und Mädels der BSV-Jugend mit nach Hause und dürfen dann gerne im nächsten Jahr versuchen diese so schnell wie möglich wieder loszuwerden.

TEAMERGEBNISSE:

1. St.Brigitta Bruderschaft, 163 Holz

2. Windberger Mühle, 158

3. Lindenkompanie, 153

4. SG Wasserturm/Kompanie Am Steinberg, 151

5. Marine Offiziers Zug, 144

6. Jägergruppe Siedlung Großheide, 143

6. Alt Cremershof, 143

8. Kompanie Reserve, 141

9. Siedlunger Jonges, 139

10. Kompanie Gut Schöpp, 136

11. Windberger Frauen, 125

12. BSV-Jugend, 117

 

In der Einzelwertung konnte sich der Wirt des Blasenhügels und Mitglied der Kompanie Windberger Mühle – Peter „Stocky“ Stockhammer – durchsetzen. Mit 38 Holz siegte er knapp vor Lukas Dülpers (37 Holz) von der Siegermannschaft St.Brigitta Bruderschaft und Heinz Joeris (36 Holz) von der Kompanie Reserve. Alle 3 besten Einzelkegler durften sich über ein 5 Liter Fässchen Bier freuen. Sieger Stocky wurde außerdem traditionell mit einem kleinen Pokal für den besten Einzelkegler ausgezeichnet. Den einzigen vollen „Abräumer“ des Abends schaffte übrigens Neu-Reiter Thorsten Greff von der Bruderschaft,  der in Spielrunde 6 mit seinem Wurf von „allen Neunen“ mitentscheidend zum Gesamtsieg seines Teams beitrug.

DSCF1349

Der BSV sagt Danke für einen tollen Auftakt der Kirmes-Saison,  für die große Teilnahme, für die Bereitstellung der Kegelbahn und Organisation des Turniers. So kanns weitergehen, zum Beispiel auf der kommenden erweiterten Vorstandversammlung, die schon am kommenden Donnerstag stattfindet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.