Double-Sieger St. Brigitta Bruderschaft

Der vergangene Freitag Abend in der Gaststätte Martin´s, in der der BSV zum diesjährigen Tuppturnier angetreten war, war voller Überraschungen!

DSCF2525

Zunächst mal wollen wir uns beim Vorjahressieger und damit Ausrichter des diesjährigen Wettbewerbs – der Königskompanie Windberger Mühle um König Peter „Stocky“ Stockhammer mit seinen Rittern Martin Offergeld und Peter Habscheidt – bedanken. Das Turnier war von vorne bis hinten gut organisiert, aller Spieler und Fans hatten ihren Platz, das Bier war kalt und die Stimmung gut. Auch wirklich toll und erwähnenswert war die Resonanz aus den eigenen Reihen. Ganze 8 Mannschaften mit je vier Spielern und zahlreichen Fans fanden sich zum Tuppturnier ein, sodass die Gaststätte fast aus allen Nähten platzte!

DSCF2527

DSCF2528

Favoriten gibt es traditionell beim BSV-Tuppen immer viele. Schon oft genug haben die Windberger Mühle, die Lindenkompanie oder auch die Reserve ihr Können an den Spielkarten unter Beweis gestellt und die Turniersiege in den vergangenen Jahren oft alleine unter sich ausgemacht. In diesem Jahr sollte es allerdings ganz anders kommen. Die wahrscheinlich jüngste und unerfahrenste Mannschaft des gesamten Feldes konnte sich schlussendlich glücklich mit einem einzigen Punkt Vorsprung durchsetzen und das Turnier für sich entscheiden – die St. Brigitta Bruderschaft! Nachdem die Bruderschaft im März 2017 schon das BSV-Pokalkegeln für sich entscheiden konnte, heimste die junge Kompanie völlig überraschend und unter großem Jubel das diesjährige Pokal-Double ein, was der Kompanie zuletzt vor 21 Jahren im Jahr 1996 gelang. Dabei war die Bruderschaft mit einer Rumpf-Truppe angetreten und konnte erst eine Stunde vor Beginn des Turnieres den vierten Spieler für diesen Abend überreden teilzunehmen.

Wir gratulieren dem Double-Sieger recht herzlich, toll gemacht! Ebenso Gratulation an die Lindenkompanie zum zweiten und der Windberger Mühle zum Platz!

ERGEBNISSE MANNSCHAFTSWERTUNG

  1. St. Brigitta Bruderschaft, 136 Punkte
  2. Lindenkompanie, 135
  3. Windberger Mühle, 120
  4. Reserve, 113
  5. Alt Cremershof, 112
  6. Wasserturm/Steinberg, 104
  7. Marine + Jägergruppe, jeweils 102

DSCF2548

Auch in der Einzelwertung gab es kleinere Überraschungen: mit Lukas Dülpers vom Turniersieger St. Brigitta Bruderschaft konnte ein Schütze aus der „jüngeren Fraktion“ abräumen und wurde am Ende 2ter des Einzelklassements, knapp vor einer Dame im Feld, die dem Vernehmen nach viele Herren am Tisch im Spiel zur Weißglut getrieben hat – Petra Nakötter von der Reserve. Keine Überraschung war es, dass mit Horst Jordans von der Lindenkompanie ein „alter Hase“ mit überragenden 42 Punkten aus 3 Tupp-Runden die Einzelwertung souverän für sich entschied. Wir gratulieren den bestplatzierten Spielern aller Teams, besonders den Spielern auf den ersten drei Plätzen! Belohnt wurde „Hocky“ mit einem vom Königshaus gestifteten Pokal, sowie einem 5-Liter Fass „Lecker“! 😉

ERGEBNISSE EINZELWERTUNG

  1. Horst Jordans, Linde, 42 Punkte
  2. Lukas Dülpers, Bruderschaft, 37
  3. Petra Nakötter, Reserve, 35
  4. Peter Habscheidt, Mühle, 35
  5. Jörg Kollmann, Cremershof, 35
  6. Trudi Offergeld, Marine, 32
  7. Andreas Reinl, Wasserturm/Steinberg, 30
  8. Mario Totten, Jägergruppe, 28

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.