Kategorie-Archiv: Kirmes

SAVE THE DATE!!

Der Schützen-Kalender für die Monate Juni und Juli ist vollgepackt bis obenhin: Kirmes in Waldhausen, Pfarrfest in Windberg, Kirmes in Venn und natürlich Kirmes in WINDBERG & GROßHEIDE – um nur die wichtigsten anstehenden Ereignisse zu nennen.

Damit Ihr nichts verpasst, hier nochmal kurz und kompakt!

JUNI

Samstag, 10.06.2017: Bürgerfest in Windberg (ganztägig)

Donnerstag, 15.06.2017: Fronleichnamsprozession (Treff 9 Uhr)

Samstag, 17.06.2017: Kirmes Waldhausen (Treff ca. 15 Uhr, Maki´s)

Donnerstag, 22.06.2017: Erw. Vorstandsversammlung (Heidehaus, 20 Uhr)

Freitag, 23.06.2017: Pfarrfest (Pfarrwiese St. Anna, ab 19 Uhr)

Samstag, 24.06.2017: Pfarrfest (Pfarrwiese St. Anna, ab 15 Uhr)

Sonntag, 25.06.2017: Pfarrfest (Pfarrwiese St. Anna, ab 10.30 Uhr)

JULI

Freitag, 07.07.2017: Hauptmannsversammlung (Gaststätte Martin´s, 20 Uhr)

Donnerstag, 13.07.2017: Kirmesversammlung (Pfarrheim St. Anna, 20 Uhr)

Donnerstag, 20.07.2017: Königsbiwak (19 Uhr)

Freitag, 21.07. bis Dienstag 25.07.2017: KIRMES IN WINDBERG/GROßHEIDE

 

kirmesplakat2017

Frühkirmes in Hardt

Unsere Freunde und Nachbarn aus Hardt von der St. Nikolaus Bruderschaft feiern am kommenden, langen Christi-Himmelfahrt-Wochenende Ihre diesjährige Frühkirmes.

Traditionell laden die Hardter die Gastbruderschaften aus den benachbarten und umliegenden Dörfern zum feierlichen Kirmessonntag ein, um gemeinsam zur großen Festparade in Hardt Mitte aufzuziehen. Ein anschließender musikalischer Frühschoppen im Festzelt rundet den Sonntag Vormittag ab.

Auch Windberg wird in diesem Jahr wieder mit einer Abordnung, bestehend aus Könighaus, Vorstand, BSV-Fahne und einigen motivierten Schützen aus den einzelnen Kompanien vor Ort sein. Treff für alle Windberger Schützen am Sonntag, 28.05.2017 um 07.45 Uhr ist das Vereinshaus des SC Hardt (Birkmannsweg 6, 41169 MG).

Wir freuen uns auf die erste Kirmes des Jahres und würden uns über eine möglichst große Teilnahme der Windberger Schützen in Hardt freuen!

st_-nikolaus-bruderschaft_fruehkirmes-2017

St.Brigitta Bruderschaft siegt überraschend!

Die St.Brigitta Bruderschaft hat überraschend erstmals seit 2002 das BSV Pokalkegeln für sich entschieden. Mit 5 Holz Vorsprung auf die Kompanie Windberger Mühle und 10 Holz Vorsprung auf die Lindenkompanie konnte das junge Team der Bruderschaft zwei Favoriten auf die Plätze 2 und 3 verweisen und die kleine Sensation perfekt machen!!

DSCF1369-768x576

Gefreut hat uns die starke und große Beteiligung (fast) aller BSV Kompanien und der Besuch zahlreicher weiterer Gäste. Um 19.30 Uhr war die Gaststätte Maki’s gerammelt voll, ganze 12 Teams gemeldet und die ersten Kugeln rollten über das Kegelparkett. Erstmals nahm eine Kegelmannschaft der BSV-Jugend teil, bestehend aus den Jugendwarten und dem Jungkönigshaus.

Unter den Augen des neuen Königshauses um König Dieter Schilken und den Rittern Dieter Peters und Andreas Reinl wurde durchweg auf gutem und sehr ausgeglichenen Niveau gekegelt.  Bis zur 6. und letzten Runde konnte sich kein Team von der Konkurrenz absetzen, sodass Spannung bis zum letzten Wurf garantiert war. Am Ende setze sich die St.Brigitta Bruderschaft verdient mit 5 Holz Vorsprung durch und holte den Wanderpokal erstmals seit 15 Jahren. Entsprechend groß, ausgelassen und laut war die Freude im Anschluss. Wir sagen herzlichen Glückwunsch! Die „rote Laterne“ nahmen die Jungs und Mädels der BSV-Jugend mit nach Hause und dürfen dann gerne im nächsten Jahr versuchen diese so schnell wie möglich wieder loszuwerden.

TEAMERGEBNISSE:

1. St.Brigitta Bruderschaft, 163 Holz

2. Windberger Mühle, 158

3. Lindenkompanie, 153

4. SG Wasserturm/Kompanie Am Steinberg, 151

5. Marine Offiziers Zug, 144

6. Jägergruppe Siedlung Großheide, 143

6. Alt Cremershof, 143

8. Kompanie Reserve, 141

9. Siedlunger Jonges, 139

10. Kompanie Gut Schöpp, 136

11. Windberger Frauen, 125

12. BSV-Jugend, 117

 

In der Einzelwertung konnte sich der Wirt des Blasenhügels und Mitglied der Kompanie Windberger Mühle – Peter „Stocky“ Stockhammer – durchsetzen. Mit 38 Holz siegte er knapp vor Lukas Dülpers (37 Holz) von der Siegermannschaft St.Brigitta Bruderschaft und Heinz Joeris (36 Holz) von der Kompanie Reserve. Alle 3 besten Einzelkegler durften sich über ein 5 Liter Fässchen Bier freuen. Sieger Stocky wurde außerdem traditionell mit einem kleinen Pokal für den besten Einzelkegler ausgezeichnet. Den einzigen vollen „Abräumer“ des Abends schaffte übrigens Neu-Reiter Thorsten Greff von der Bruderschaft,  der in Spielrunde 6 mit seinem Wurf von „allen Neunen“ mitentscheidend zum Gesamtsieg seines Teams beitrug.

DSCF1349

Der BSV sagt Danke für einen tollen Auftakt der Kirmes-Saison,  für die große Teilnahme, für die Bereitstellung der Kegelbahn und Organisation des Turniers. So kanns weitergehen, zum Beispiel auf der kommenden erweiterten Vorstandversammlung, die schon am kommenden Donnerstag stattfindet.

 

Vogelschuss mit Hindernissen

WIR HABEN EINEN NEUEN KÖNIG, EINEN NEUEN JUNGKÖNIG UND EINE NEUE GÄSTEKÖNIGIN!

So leicht, wie sich diese Nachricht schreibt und liest, war vor Allem die Ermittlung unseres Königs für das Schützenjahr 2017 nicht. Umso mehr freuen wir uns, dass wir nach langem Vogelschuss eine neue Majestät finden konnten. Wir dürfen vorstellen – unser neues Königshaus für 2017:

König DIETER SCHILKEN (m.)

Ritter DIETER PETERS (l.)

Ritter ANDREAS REINL (r.)

dscf1132

König Dieter Schilken und sein Namensvetter und Ritter Dieter Peters gehören der Schützengesellschaft „Am Wasserturm“ an. Ritter Andreas Reinl ist Mitglied der Schützenkompanie „Am Steinberg“.

Nachdem es lange so aussah, als könnte der Bürgerschützenverein keinen neuen König für das kommende Jahr finden, entschieden sich beide oben genannten Schützenkompanien zu einer Fusion in 2017 als gemeinsame Königskompanie. Beide Kompanien verbindet eine langjährige Freundschaft, sodass wir an dieser Partnerschaft keinerlei Zweifel haben. Wir sind froh und stolz ein so schlagkräftiges Trio an der Vereinsspitze zu haben und gratulieren Dieter, Dieter, Andreas und den beiden Königskompanien recht herzlich und wünschen ihnen ein tolles Jahr!

Wesentlich einfacher gestaltete sich die Suche nach einem neuen Jungkönig, denn gleich sieben Jungschützen versammelten sich, um im Vogelschuss gegeneinander anzutreten. Die Jugend legte gut los und schoss den Holzvogel in kürzester Zeit locker. Leider so locker, dass der Vogel nach hinten wegkippte und sich an die Rückwand des Schießkastens lehnte, sich darin verkeilte und in der Folge gar nichts mehr machte. So gut die Jungschützen auch schossen und trafen – der Vogel bewegte sich keinen Zentimeter mehr. Da man vermutlich noch Stunden ohne Ergebnis hätte weiterschießen können, entschied der Vorstand den Jungkönigsvogelschuss per Scheibenschießen zu einem Ergebnis kommen zu lassen. Am treffsichersten zeigte sich der neue Jungkönig PASCAL TOTTEN von der Jägergruppe Siedlung-Großheide. Zu seinen beiden Rittern ernannte er TOBIAS QUACK (ebenfalls Jägergruppe) und ALINA SPÄTH (St. Brigitta Bruderschaft). Wir gratulieren recht herzlich und wünschen auch Euch ein unvergessliches Jungkönigsjahr!

dscf1079

Ganz herzlich gratulieren dürfen wir zum Schluss noch der Vorsitzenden des Bürgervereins Windberg – Josi Winkels – die den besten Schuss all unserer Ehrengäste abgab und die neue Gästekönigin des Bürgerschützenvereins 2017 ist.

dscf1045

VOGELSCHUSS 2016

Am 17.09.2016 sucht der Bürgerschützenverein einen neuen König für das Schützenjahr 2017. Gesucht wird ein Nachfolger für die amtierende Königin Bärbel Dülpers, die die BSV-Königskette beim Umzug am Vogelschuss-Samstag ein letztes Mal tragen wird.

Neu wird die Krönungsparty nach dem Vogelschuss in den Räumlichkeiten des Pfarrheims sein. Bei Tanz und Musik möchten wir die neuen Majestäten gebührend feiern und hochleben lassen.

Für das leibliche Wohl während des Vogelschusses auf der Pfarrwiese St. Anna und der Krönungsparty im Pfarrheim wird bestens gesorgt!

Unbenannt

Und schon wieder vorbei…

DSCF0658

…da arbeitet man ein ganzes Jahr, trifft sich, berät sich, versammelt sich, organisiert, schreibt auf, telefoniert, fährt rum, hilft sich, trifft sich noch ein paar mal, baut auf, hängt auf und zack – das 4. Juliwochenende steht vor der Tür und das heisst: KIRMES IN WINDBERG-GROßHEIDE!

Viel zu schnell gehen diese vier der schönsten Tage des Jahres vorüber und im Anschluss muss man sich immer fragen, ob alles wie geplant geklappt und funktioniert hat und ob es eine für alle Beteiligten eine tolle und gelungene Kirmes war. Auch, wenn das Schützenfest nun grade mal 3 Tage her ist, können wir diese Frage ganz deutlich mit „Ja!“ beantworten und möchten vorne weg allen Schützen/-innen, Bürgern/-innen, Helfern, den BSV-Kompanien, der Generalität, dem Major und dem Hauptmann, der Polizei, der Königskompanie, der Königin Bärbel mit Ihren Rittern Tobias und Lukas mit Damen Steffi und Lena, dem Jungkönigshaus und der Gästekönigin, den Klompefraues, allen Gönnern und Sponsoren, allen Gästen aus der befreundeten Nachbarschaft Venn/Waldhausen/Hardt, allen Gästen auf der Kirmes und im Zelt und ganz besonders dem Vorstand des Bürgerschützenvereins Windberg-Großheide einfach einmal DANKE sagen. Wie wenig selbstverständlich die Aufrechterhaltung dieses schönen Sommerbrauchtums ist, hört und sieht man immer wieder in anderen Stadtteilen Mönchengladbachs und über die Stadtgrenzen hinaus. Wir sind froh und stolz, dass wir es nach wie vor schaffen ein Schützenfest dieser Größenordnung auf die Beine stellen zu können!

Los ging es in diesem Jahr am Kirmes-Freitag, dem 22. Juli 2016 mit dem Abholen des Jungkönigshauses, der BSV-Fahne und des großen Könighauses der Bürgerschützen. Die prächtige Königsresidenz von Königin Bärbel Dülpers, die mit über 50 Bund Grün gesteckt wurde, stand vor Ihrer Haustür Am Steinberg 67.  Wir haben uns sagen lassen, dass insgesamt mehr als zweihundert Arbeitsstunden (verteilt auf viele Hände) in der Burg stecken. Das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen!

DSCF0639

DSCF0633

DSCF0689

Bärbel Dülpers ist die allererste KÖNIGIN, die seit Beginn des Schützenwesens in Windberg-Großheide regiert. In diesem Jahr ist Ihr die silberne Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft im Bürgerschützenverein verliehen worden. In diesen 25 Jahren hat sie sich nicht nur in Ihrer eigenen Kompanie, sondern auch im Gesamtverein durch viel Arbeit und Engagement einen Ruf erarbeitet. Nachdem Ihr Vater Manfred Dülpers vor 25 Jahren der erste König war, den die St. Brigitta Bruderschaft stellte, war es Ihr Wunschtraum, es Ihrem Vater gleichzutun. So fügten sich mehrere voneinander unabhängige Ereignisse automatisch zusammen: Ihr eigener 50. Geburtstag im Jahr des Vogelschusses, 25 Jahre nach Vater Manfred, 25 Jahre Mitgliedschaft im BSV und das fiktive 125-jährige Jubiläum der alten St. Brigitta Bruderschaft. Heraus kam Königin Bärbel  als Majestät für das Schützenjahr 2016. Mit Ihrem Sohn Lukas Dülpers und Generalmajor Tobias Hofer hat sie sich, trotz des noch recht jungen Alters der beiden Ritter, zwei sehr erfahrene Schützen an Ihre Seite geholt. Beide sind mehr als 25 Jahre Mitglied im Bürgerschützenverein und haben bereits im Jugendalter Aufgaben und Posten im Verein übernommen. So reitet Tobias Hofer bereits seit 1999 in der Reiterei des BSV und ist seit mehreren Jahren Vorsitzender seiner Kompanie St. Brigitta Bruderschaft. Lukas Dülpers ist seit mehr als fünf Jahren für die Presseabteilung der Bürgerschützen tätig, war 2 Jahre lang Jugendwart und hatte ebenfalls bereits einige Jahre den Vorsitz seiner Kompanie inne.

IMG-20160727-WA0009

(Ehrung für 25 und 50 Jahre Mitgliedschaft durch den Vorstand. Ausgezeichnet wurden für 25 Jahre Egon Bönnen/SG Wasserturm, Roland Münster/Ulmenkompanie, Jürgen Overlack/Ulmenkompanie, Bärbel Dülpers/St. Brigitta Bruderschaft, Karl-Friedrich Schubert/Jägergruppe Siedlung-Großheide. Für 50 Jahre ausgezeichnet wurden Wolfgang Schwätzler/Alt Siedlunger Jonges und Reinhold Rettkowski/Kompanie Am Steinberg)

Der Kirmes-Samstag hielt mit dem Königsempfang und der Königsparade vor der Residenz Am Steinberg die nächsten richtigen Höhepunkte des Windberger Schützenfestes bereit. Neben dem Hobby „Schützenverein“ hat Königin Bärbel noch ein weiteres – den Fußballverein. Logisch also, dass der Königsempfang bei bestem Wetter auf der Sportanlage von Fortuna Mönchengladbach stattfand. Eigentlich war es von langer Hand geplant, dass Königin Bärbel mit Ihrem Vater Manfred an Ihrer Seite die Kirmes bestreitet und mit ihm zu allen Veranstaltungen und Kirmeshöhepunkten aufzieht. Manfred´s gesundheitlicher Zustand ließ die Teilnahme an der Kirmes leider Gottes nicht zu, sodass mit Bärbels Bruder Christian eine Alternative aus den eigenen Reihen gefunden wurde.

dscf0737

DSCF0738

DSCF0740

Die Königsparade am Samstag Abend wird traditionell vor der Königsburg abgehalten. Angeführt wurde der Schützenzug durch Major Horst „Hocky“ Jordans, der sich aufgrund des krankheitsbedingten Ausfalls von Sascha Diersche, als Ersatz bereit erklärte. Ihm zur Seite stand mit Wolfgang Reinl der langjährige, erfahrene Hauptmann der Steinberg-Kompanie. Die „höchsten Tiere“ neben dem Könighaus waren in diesem Jahr Generalmajor Jörg Heins und Adjutant Thorsten Greff, der sich eigens für dieses Schützenfest das Reiten hat beibringen lassen, um BSV-Ritter Tobias Hofer hoch zu Ross zu vertreten.

Ein Höhepunkt am Samstag Abend im Festzelt an der Annastraße ist die Verleihung des Königsordens durch Königin und Ritter an verdiente Schützen jeder Kompanie. Die auszuzeichnenden Schützen werden dabei nicht vom Königshaus bestimmt, sondern von jeder Kompanie selber. Allen Ordenträgern einen herzlichen Glückwunsch!

DSCF0790DSCF0800

DSCF0808

Der Kirmes-Sonntag beginnt zu jeder Kirmes mit dem Festgottesdienst in der katholischen Kirche St. Anna und der anschließenden großen Festparade auf der Annakirchstraße, zu der auch in diesem Jahr bei sonnigstem Wetter wieder mehrere hundert Zuschauer kamen. Generalmajor Jörg Heins meldete 255 Schützen, 2 Musikzüge, 24 Traditionsfahnen und 3 Gastbruderschaften. Besonders gefreut hat uns der zahlreiche Besuch der Bärenkinder, sowie die Teilnahme der Bruderschaften der GDG, der Freunde von der KG Wenkbülle und die Überraschung der Jugendabteilung von Fortuna Mönchengladbach zu Ehren der Königin.

Der anschließende Matineeball mit Frühschoppen im Festzelt schien unseren Schützenfreunden aus Hardt besonders gut gefallen zu haben. Zusammen mit unserem Könighaus schlossen sie das Zelt am Sonntag Nachmittag ab.

IMG-20160724-WA0064

Kirmes-Montag in Windberg heißt Besuch des Altenheims auf der Marienburgerstr., heißt Lütterforst, heißt aber zuallererst Klompeball. Am letzten Schützenfest-Tag stehen neben dem Könighaus die Damen des Vereins im Mittelpunkt und dürfen sich feiern lassen. Es ist ein langer und schöner Brauch, dass auch die Klompefraues in den Genuss kommen, einmal in Ihren Klompen-Outfits mit Tambourcorps und Blasmusik durch Windbergs Straßen zu ziehen. Während die Männer nach dem Besuch der Gaststätte Lütterforst ins Festzelt ziehen, marschieren die Klompefraues ab Gaststätte Martins in der Siedlung los und werden später mit großem Applaus und Getose durch die Schützen im Zelt in Empfang genommen. Jede Klompenfrau wird durch das Königshaus mit einem kleinen, trinkbaren Orden ausgezeichnet, bevor dann die schönsten Klompen prämiert werden. Es ist jedes Jahr aufs Neue toll, dass sich unsere Frauen so viel Mühe geben und den Klompenwettbewerb damit aufrecht erhalten.

IMG-20160725-WA0045

IMG-20160725-WA0046

IMG-20160725-WA0048

IMG-20160725-WA0050

IMG-20160725-WA0049

IMG-20160725-WA0044

Kirmes-Montag heißt auch, dass die Kirmes-Zeit langsam ein Ende nimmt. Es gäbe sicherlich noch von vielen Anekdoten zu berichten und viele Bilder und Videos zu zeigen. Da wir von der BSV-Internetredaktion wissen, dass die Kollegen von www.schwaatlapp.de, der Hompage der Königskompanie St. Brigitta Bruderschaft, nach Kirmes immer mit vielen Bildern und Videos dienen können, möchten wir noch auf diese Seite verweisen.

IMG-20160727-WA0007

DSCF0714

DSCF0786

DSCF0669Am Ende bleibt die Frage: Woran hat et jelegen, dass diese schöne Zeit nun schon wieder vorbei ist? Kirmes sollte jeden Tag sein!

Seniorennachmittag 2016

Traditionell organisieren der Vorstand und die Damen des Bürgerschützenvereins eine Woche vor Kirmes den Seniorennachmittag im Pfarrheim St. Anna. Nach verstärktem Marketing-Aufwand mit Plakaten, Flyern und viel Mundpropaganda fanden immerhin knapp über 30 Senioren aus Windberg und Großheide den Weg zur Annakirchstraße, wo sie mit reichlich Kaffee, leckerem selbst gebackenem Kuchen und einem kleinen Unterhaltungsprogramm verwöhnt wurden. Das Königshaus des Bürgerschützenvereins, angeführt von Königin Bärbel Dülpers, eröffnete die Veranstaltung mit dem ersten Königstanz des Schützenjahres.

Besonders gefreut hat uns der Besuch von 5 Senioren aus dem Altenheim an der Marienburger Str.. Aufgrund der langjährigen Freundschaft und Partnerschaft zum Altenheim Windberg, war es für uns selbstverständlich, dass wir einen Fahrdienst eingerichtet haben, der es den Senioren ermöglichte den Nachmittag mit uns zu verbringen.

Zum Abschluss des Seniorennachmittages gab es für alle Gäste bei einer Runde Bingo noch die Chance auf einige Flaschen Sekt und einige weitere Preise.

DSCF0519

Ein besonderer Dank gilt dem Pfarrheim St. Anna, das auch in diesem Jahr seine Türen wieder für uns und Windbergs Senioren geöffnet hat, sowie an alle fleißigen Helfer und Bäcker/-innen, die den Nachmittag mit Kuchenspenden erst möglich gemacht haben.